Ich bin Ela, 41 Jahre jung, eigentlich heiße ich Michaela Lenski. Ich arbeite hauptberuflich in einem Wohnheim für erwachsene, geistig behinderte Menschen als Erzieherin im Wohnbereich.

 

Zu meinen Hobbies zählen eben meine Fellnasen, Motorräder und Motorrad fahren, mich mit Freunden/innen zu treffen, weggehen, Internet, alles was mit Pc, Handy, und Digitalfotografie zu tun hat, kochen und backen.

Ich bin ehrlich und offen, diskutiere Probleme gern aus, und stehe zu dem wie ich bin, und was ich sage. Ich verbiege mich nicht (mehr) für andere Menschen. Ich kann selbst entscheiden, was ich tue und was nicht. Ich bin meinem Gegenüber gnadenlos ehrlich und läster nicht hinterrücks über ihn. 

Entweder ich mag jemanden, oder eben nicht. Und entweder man mag mich, oder eben nicht. Ich bin wie ich bin, und auch wenn ich nicht Modellmaße habe,- ich bin eine Frau!? Frau heißt frauliche Figur, und nicht zickiger Hungerhaken...

Ich lebe! Und das will ich genießen und außerdem sollte Vegetarismus sowieso verboten werden! Ein Schwein kann wenigstens weglaufen!!! *lol*

 

Zu meiner Chingeschichte... Wie alles begann... Der Wahn...

Ich habe mich vor ca 15 Jahren in die Fellnasen namens Chinchilla verliebt, als ich die einer Freundin in Urlaubspflege hatte. So ergab es sich, daß ich mir selbst 2 Nasen holte...

Und so begann dann auch meine "Chinchillasucht" ( danke an X für diese Formulierung )

Meine Chingeschichte bis heute:

Ich hatte nun Elli und Bealy... Dann schaute ich mich nach einem Böckchen um, und Casper zog zu uns. Nach einer Weile wurde Elli immer runder und runder. Sie begann Bealy zu schubsen und wegzudrängen. Ich nahm Bealy raus, und sie zog zu einer Freundin. Am nächsten Morgen kamen Mopsi und Elfriede auf die Welt. Ein 3.Baby verstarb nach ein paar Stunden. Es war auch nur halb so groß, wie die anderen beiden.

( Eine Woche später rief die Freundin mich an, und sagte sie habe jetzt 2 Chins... Als ich fragte woher, sagte sie, aus Bealys Bauch... Hatte Casper also Mama und Tochter ge*****... Ferkel! Aber den beiden geht es gut. Der Sohn der Freundin, K.3Jahre, saht immer: "Soooo groooßes Mausi"... )

Meine beiden Wonneproppen wurden größer und nahmen stetig an Gewicht zu. Mopsi wurde immer mopsiger, und Elfriede entwickelte sich zu einer hübschen Elfe... *lol* 

Dann bekam ich einen Anruf von XX ( darf ich nicht sagen ) sie hätten Notchins abzugeben. Okay,ich hatte noch etwas Platz... 2 superssüßee, aber völlig zerzauste und zerrupfte schüchterne und verklebte Nasen zogen ein. Caramelle und Creamy. Creamy hatte ein total entzündetes Auge, und mehrere offene Stellen am Kopf. Der TA konnte ihm nicht helfen. Seine Verletzungen waren einfach zu groß, ermußte eingeschläfert werden. Caramelle sah ähnlich aus, war nackig auf dem Rücken, und sie hatte grad mal 300g auf die Waage gebracht. Aber sie kämpfte. Ihr Ohr war ein Blut-Schorf Klumpen, und nachdem Verheilen ist es nun ein zerlöchertes Knickohr... Sie ist sehrlieb und zutraulich geworden. Später mehr zu ihr...

Nun entschied ich mich,- das ist es. Ich habe Platz und Zeit mich intensiv um solche Notfallnasen zu kümmern. Sie gesund zu pflegen, und dann, falls ich sie nicht in meine Gruppe, nun sind es schon 4 Gruppen integrieren und vergesellschaften kann, dann wieder in liebevolle Hände weiter zu geben.

Mit dem Verkauspreis möchte ich mich nicht bereichern, aber ich möchte damit die doch oft enormen TA Kosten decken. Ich hoffe auf das Verständnis der Tierfreunde, die sich so ein Tier anschaffen,- und ihr möchtet ja ach ein gesundes Tier, oder?

Ich erhielt eine Anfrage von M.O. ( sei gegrüßt! ) ob ich 2 ältere Chinchis aufnehmen könnte, da sie sich zeitlich nicht mehr so intensiv um sie kümmern könne. OK, so zogen dann Oma und Opa ein. Zwei supersüße Rentner, die sehr zutraulich geworden sind, und es lieben, mich zu kitzeln, und somit zu wecken, wenn ich auf dem Sofa einschlafe.Vielleicht schnarche ich ja? *lol* Danke an Moni,- die beiden sind sooooooooo süß, und es geht ihnen prima!

So, nun hieß es anbauen... Okay, dank Ikea und Gorm,- meinem Akkuschrauber und etwas Fantasie,- kein Problem.

Und dann war wieder etwas Platz...

Vom VA ( Veterinäramt in XX, darf ich nicht sagen ) kamen ein paar Notchins zu mir. Oh man,- kaum zu glauben, was Menschen den Tieren so antun... Wohnen in Garagen in Hamsterkäfigen und so...Zuerst kam Tapsi, ca. 3/4 - 1jähriger Stanni Häufchen Elend zu mir. An ihm und dem was mal Fell war klebte alles. Blut, Schorf, Kot, Urin, Streu, Heu... Er war total am bluten und es war grauenhaft!!! Aber dank Badewanne, und Antibiotikum hab ich ihn aufgepeppelt bekommen, dachte ich... Die Wunden heilten, und der Schorf fiel ab. Er wurde so zutraulich, wie keins der anderen Chins, kam immer zu mir, und saß ofer lag bei mir. Aber er machte asthmatische Atemgeräusche... Er fraß normal, aber nach dem Trinken krampfte er und zuckte kurzzeitig... Ich beobachtete eine Gewichtsreduzierung und versuchte ihn zuzufüttern, und stabil zu bekommen.

Er hat es aber trotz intensiver Pflege und TA Unterstützung leider nicht geschafft, und ist am Freitag, 20.06.2008 quasi in meinen Armen eingeschlafen. Genaueres siehe Deinetierwelt.de / Ela 1973 Chinchillaforum

Ich bekam eine  Gruppe verschiedener Chins vermittelt,- 3 Nasen zogen ein. ( Brownie, Ball und Flocke )

Ähnliche Geschichte, aber diese Nasen rochen extrem nach Urin. Eigenes und das von Katzen! Nach mehreren intensivbädern konnte man endlich ihre Originalfarbe erkennen!!! Die Farbe des Wassers beim Baden mag ich gar nicht beschreiben.

Brownie blieb eigentlich wie sie war,- sie war so ok, nur etws mager und kaum Haare am Schwanz. Schneeball hatte diverse Kratzer und Stellen an den Ohren, Bißwunden vermute ich, und Flocke, die anfangs beigeblond aussah, wurde immer weisser. Sie  war am Schwanzansatz total kahl, und hatte aufgeriebene Pfoten. Dann machten sie das Erlebnis Sandbad... Sowas hatten sie anscheinend noch nicht gesehen, und 3 Nasen quetschten sich hinein... Die 3 wurden in einem 80x80x40cm Käfig ebenerdig gehalten. Klettern? Was ist das? Sitzbretter? Häuschen zum schlafen? Klorollen zum spielen? Und dann das Beste: Freilauf? Wie hier raus? Sie lernten erstmal richtig zu laufen, zu springen und zu leben!

Brownie und Flocke sind gestern sehr spontan, aber verbunden mit einem schönen Kennenlernen und vermitteln, in den Ort gezogen in dem ich arbeite! Selly rief eigentlich wegen Flocke an,- und dann nahm sie doch beide. *freu* Ich hoffe auf weiteren netten Kontakt!

Aus P kamen zwei Nasen, ein Pärchen, Öhrchen und Stanny (Stan, standard). Sie hat eine Mulde im Ohr ( was rausgebissen,- deshalb "Öhrchen "), und hat ein paar Verkrustungen (blutige Zehen, eine Stelle im Ohr,)  und Stanny sieht ok aus. Leben mom noch in Quaratäne. Und sie mussten erstmal zur Ruhe kommen. Angeblich leben sie schon länger zusammen, haben sich nach dem Umsetzten aus der Transportbox in 2 verschiedene Ecken des Käfigs verkrochen,- und selbst jetzt nach ein paar Tagen faucht sie ihn immer noch an, und er sucht das Weite... Naja, abwarten... 

Neue Konstellationen ergaben sich...

Casper und Elli sitzen nach wie vor zusammen.

Oma und Opa sind und bleiben zusammen.

Caramelle war nun allein, da Tapsi verstarb. Sie hat sich aber mit Nupsi angefreudet, und die 2 kuscheln, als taten sie nie was anderes... Ich freu mich so für sie,- denn sie war auch ein sehr intensiver Pflegechin..

Nebenan sitzen nun Öhrchen und Stanny und beschnuppern sich noch,-aber es ist mehr Krieg alles andere.

So, das wars bis heute, 22.06.2008 Ela

Weiter geht es im Chinchileben...

Selly rief an, mit Flocke geht gut, aber Brwonie macht ihr Kummer... Brownie kam zurück zu mir, und hier blühte er voll wieder auf... Selly nahm Öhrchen mit, die sich immer noch nicht mit Stan angefreundet hatte... Brwonie hingegen fand den jungen Mann sehr ansehnlich, und schwubbs wurd gekuschelt...

Zeitgleich zogen Gismo und Gigolo ein... Zwei Scheckenbrüder. Leider zofften sie sich mit den anderen, und saßen einzeln.

Aus einem Nachbardorf rief eine junge Frau an, die wg. Krankheit die Chins nicht mehr behalten konnte. Sie kam und brachte mir 5 Nasen. Eine Black velvet Dame, ein Black velvet Böckchen, zwei ca. 3 Monate alte Black velvet Babys, und ein ganz dunjkelgraues, fast schwarzes älteres Baby, ca. 8 Monate...

Umstrukturierung war angesagt, und das Vermittlungskarussel lief...

Selli nahm die 2 Babys mit nach Hitzacker, und da geht es Ihnen bestens!!! Besuch sie ja regelmäßig!

Das Böckchen und das ältere Baby bleiben hier, und sitzen nun mit Caramelle zusammen.

Die Black velvet Dame ist zu Brownie und Stan, und unplanmäßig, aber für alle das Beste mit Gigolo nach Hildesheim gezogen...

Gismo saß daraufhin bei den Mädels...

Ja, erstmal Pause...

Ich habe diese Seite mit meinen eigenen Worten gestalten,- Dinge umschrieben, beschrieben und nach bestem Wissen und gewissen augearbeitet. Ich stelle hier ein Copyright ein, klar, kann man nachfragen ob man gewissen Dinge übernehemen, kann, da ha ich nichts dagegen, wenn ich als Verfasser gefragt und ggf genannt werde. das bezieht sich auf Bilder und auf Textpassagen.

 

Ela

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!